Gärtnerhof GmbH - Galabau Berlin, Experten für Gartenbau, Gartenpflege, Baumpflege und Gartenplanung

präsentiert am
1. + 2. September 2018
9 bis 18 Uhr
den Berliner Staudenmarkt
im Botanischen Garten
Berlin-Dahlem

Zum Archiv der bisherigen Ausgaben >>

Nächste Termine:
6. + 7. April 2019
7. + 8. September 2019
 
Eintrittspreise wie Botanischer Garten

Botanischer Garten Berlin - Dahlem arteFakt Bio Company Märkisches Landbrot Baumschulen Ewald Fischer BUND Berlin taz - die tageszeitung

 

Video vom Berliner Staudenmarkt >>

 
+++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++ Berlins schönstes Stauden-Wochenende im Frühjahr +++

Gartenfreuden beginnen im September!

Hier ist die Vielfalt der Pflanzen zu Hause! Beim Staudenmarkt im Botanischen Garten wird prächtig „durchgeblüht”. Der Herbst ist wichtige Pflanzzeit – für Frühblüherzwiebeln ebenso wie für fast alle Stauden. Haben Sie schon Ihre Wiese gesät, die dann im nächsten Jahr in voller Schönheit aufgeht? Sehen Sie in Ihrem Garten Lücken, die Sie nun auffüllen möchten? Soll Ihr Balkon auch im Spätsommer noch einmal so richtig aufblühen?
Die Veranstalterin, die Gärtnerhof GmbH, hat vor allem naturnah anbauende Gärtnereien und Baumschulen eingeladen. Sie bringen von Astern über Gräser und Farne bis hin zu Wasserpflanzen allerlei Stauden mit. Auch Gehölze von Obst & Beeren, Ziersträucher, Rosen und Samen für Kräuter und Gemüsepflanzen sind dabei.

Entspannt und gut versorgt

Ob der Garten der Entspannung oder der Selbstversorgung dienen soll, ob auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt wird: Der Staudenmarkt bietet für alle Sonnen- und Schattenfälle, für trockenen und feuchten Boden etwas. Zum Beispiel Polsterphlox oder hoher Rittersporn, Storchschnabel, Sedum und Hosta direkt vom Züchter. Und dazu: Gartenwerkzeuge und Accessoires von hoher Qualität, feinste GARTENdelikatESSEN, fairer Barista-Kaffee, frisches Bio-Brot aus dem Holzbackofen und leckeren Bio-Kuchen. Unsere Jüngsten dürfen wieder auf dem Wasser-Rasen plantschen, Gemüse raten, Bienchen basteln oder den Barfußpfad ertasten.

Es wird durchgeblüht – für die Bienen!

Bienen und andere Nektar sammelnde Insekten brauchen Blüten für ihr Überleben. Und das während der gesamten Draußen-Saison, die sich je nach Witterung meist von März bis November erstreckt. Ab September wird es zumeist dünn mit den Blumen im Beet. Jetzt entscheidet sich jedoch, wie lange der Vorrat in den Bienenstöcken über den Winter reicht. Die Imker füttern selbstverständlich zu.

Aber was machen die Wildarten im Herbst, wenn sie nicht genug sammeln konnten? Gartenliebhaber wissen mit einer durchdachten Pflanzplanung Abhilfe zu schaffen. Schauen Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Pflanzung genau auf die Blühzeiten. Und die sind auch bei einer Art oft unterschiedlich je nach Sorte. So blühen die meisten Kerzenknöteriche bis zum Frost ständig nach. Dagegen sind die Herbstanemonen sehr verschieden.

Karl Foerster empfahl Anemone jap. ‚Honorine Jobert’ und ‚Rosenschale’ als „sichere Novemberblüher” in seinen „Lebenden Gartentabellen” (Ulmer 2011: 66). Dort werden auch späte Astern, Goldruten, Silberkerzen und Weidenblättrige Sonnenblumen empfohlen.

Und noch etwas können Sie im Herbst für diese Insekten tun. Jetzt ist Blumenzwiebel-Pflanzzeit. Blausternchen und Winterlinge, Schneeglöckchen und Märzenbecher zeigen sich bei milder Witterung schon Ende Februar. Es gibt auch sehr frühe Narzissen- und Krokussorten. Fragen Sie die Stauden-Spezialisten und besuchen Sie auch die Imker auf dem Staudenmarkt!

Unser Schirmteam 2018

Das gesamte Staudenmarktjahr haben wir unter das Thema: „Insektenfreundliche Gärten” gestellt und einen besonderen Fokus auf die Bienen gelegt. Unser Schirmteam Dr. Melanie von Orlow und Dr. Benedikt Polaczek, beide Bienenliebhaber und Staudenfreunde, begleitet uns.

Dr. Polaczek, Imkermeister an der Freien Universität, steht unseren Besuchern an beiden Markttagen gerne für Fragen rund um die Honigbiene zur Verfügung und hält am Sonntag einen Vortrag für Imker und solche, die es werden wollen. „Für gute Imker haben wir immer Platz,” sagt er. Für ein bienenfreundliches Umfeld hingegen kann jeder sorgen: „Pflanzen Sie bienenfreundliche Stauden und schaffen Sie viele nahrhafte Plätze für unsere Honig- und Wildbienen!”
» Zum Interview mit Dr. Polaczek

Newsletter

Möchten Sie vor dem nächsten Staudenmarkt unseren Newsletter mit aktuellen Infos zu Programm, Ausstellern etc. erhalten? Dann bestellen Sie jetzt unseren Staudenmarkt-Newsletter! | Bestellen |

Zur Vermeidung von Einwegtüten und Coffee-to-go-Bechern empfehlen wir:

Bringen Sie Ihre eigenen Transport- und Verpackungs-behältnisse mit! Genießen Sie Ihren Kaffee direkt an den Ständen! Vielen Dank.